Fotocamp 2011: Danke!

Gestern ging das erste Pforzheimer Fotocamp zu Ende. Zweieinhalb Tage lernen, fachsimpeln. austauschen, Spaß haben und neue Freunde kennen lernen.

Ein Jahr Vorbereitungen gingen zu Ende. Die ursprüngliche Idee stammte von Christine, die Friedel mit dem Virus Fotocamp infizierte. Irgendwann stieß auch in zu den beiden dazu und organiserte mit. Es hat Spass gemacht, auch wenn es nicht immer einfach war, finanzielle Unterstützung zu bekommen.

Es zeigte sich nämlich, dass viele dem Web 2.0 Gedanken folgend, sich mit Twitter, Facebook und Co. auseinandersetzen, aber mit einem Barcamp nicht sehr viel anfangen konnten. So war viel Überzeugung und ehrenamtliches Engagement notwendig. An vorderster Front stand hierbei immer wieder Christine, die sich mit potentiellen Sponsoren traf, telefonierte und/oder twitterte. Sie hat sich durch ihr saarländisches Gemüt einfach nicht unterkriegen lassen und hakte immer wieder nach. Dafür ein persönliches, großes DANKE!

Ein weiteres Danke an Friedel, der durch Kontakte und ebenfalls unermüdlichen Einsatz mit dem Kulturhaus Osterfeld immer wieder die Rahmenbedingungen an die Teilnehmerzahl anpassen musste.

Frederik darf ich nicht vergessen, der sich nicht nur im Vorfeld um unsere Facebook-Seite gekümmert, sondern auch während des Camps immer wieder aktualisiert hat.

Und dann gab es da noch die Sabine, Christiane, Regina, den Alexander und viele mehr, die uns mit Ideen, Texten sowie Rat und Tat zur Seite gestanden sind. Auch hierfür Danke!

Aber auch all den Teilnehmern am Fotocamp gebührt mein Dank. Ohne Euch wäre das alles nichts geworden und wir hätten ganz schön „dumm aus der Wäsche“ geschaut. Es war eine Freude Euch allen zuzusehen, wie ihr Euch eingebracht und engagiert habt. Vielen Dank!

Ein Fotocamp 2012 wird es vermutlich nicht geben, da wir  mit dem laufenden Wettbewerb und auch anderen Vereinsveranstaltungen des Stadtwiki Pforzheim-Enz e.V. noch ausgelastet sind. Aber für ds Jahr 2013 wäre es sicher wieder vorstellbar!

Ein persönlicher Wunsch wäre es, die Begeisterung aus dem Fotocamp vielleicht auch ausserhalb eines solchen Camps beizubehalten und diese Gruppe „am Leben“ zu erhalten. Vielleicht sieht man hierbei ja bereits Fortschritte beim einen oder anderen Teilnehmer. 😉

Die Pforzheimer Zeitung und der Pforzheimer Kurier haben heute über diese Veranstaltung im Kulturteil berichtet. Es gibt auch eine kleine Bildergalerie der Pforzheimer Zeitung.

Was bleibt mir jetzt noch zu sagen? Eigentlich nichts mehr. Nur nochmals:

DANKE!

Nutzt die MIXXT-Seite des Fotocamps, um miteinander in Kontakt zu bleiben.

Ich persönlich freue mich auf ein Wiedersehenmit Euch, egal ob 2011, 2012 oder 2013! 😀

Comments: 3

  1. Da sage ich an dieser Stelle auch noch mal vielen Dank an die gesamte Orga. War ein klasse Event. Schade, dass er nächstes Jahr nicht stattfinden wird 🙁
    Aber vielleicht bleibt der eine oder andere außerhalb dieses Events noch in Kontakt. Wäre schon klasse, wenn man sich ab und zu einer Fototour treffen könnte.
    Grüße Oliver

  2. Grischdine says:

    Hallo Sascha,

    Auch dir ein DANKE für deinen Einsatz über ein ganzes Jahr!
    Wir waren ein Super Orgateam, unkompliziert, harmonisch und euch hat aber auch gar nichts aus der Ruhe gebracht! Und hätte ich damals den Friedel getroffen…gäbe es gar kein Fotocamp Pforzheim!

  3. buhacont says:

    @Oliver
    Ich habe noch andere Events, die bei anderen Vereinen auch geplant werden wollen 😉

    @Grischdine
    Bitte, gern 🙂

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.