Besuch beim Autohaus Walter

Auf Einladung des CDU-Ortsverband Nord/Ost und der MIT-Kreisverband Enzkreis/Pforzheim durfte ich das Autohaus Walter im Pforzheimer Norden besuchen. Gemeinsam mit zehn weiteren Gästen wurde mir von Markus Walter das Autohaus und die dahinterstehende Philosophie vorgestellt.

20120523-211258.jpgDas Autohaus mit einer langen, über 40jährigen Tradition, ist ein Birkenfelder Familienbetrieb, der sich mit dem zweiten Standort in Pforzheim einen guten Ruf erarbeitet hat und in den internen Nissan-Rankings zu einem der besten in Deutschland zählt.

20120523-211248.jpgNach einer kurzen Begrüßung durften wir mit einen Qashqai und einem Navara eine Fahrt über den „Fujiwa“ wagen. Mit fast 45 Grad Seitenneigung oder auf lockerem Gerölluntergrund den Berg bezwingend hat doch hier und da für manch Unwohlsein gesorgt. 😉

20120523-211310.jpgAm meisten begeistert hat mich jedoch die Fahrt mit dem Nissan Leaf. Als reines Elektroauto gebaut und seit 2009 auf dem Markt verfügbar, konnte ich diesen in der Golf-Klasse angesiedelten Mittelklasse-Wagen fahren.

20120523-211319.jpg

Das Starten des Autos ist unkompliziert: Knopfdruck. Danach leuchtete der Informationsbereich in allen möglichen Farben auf und der Motor lief – völlig geräuschlos. Die Rückfahrkamera hat das Ausparken zum Kinderspiel gemacht. Es ist ungewöhnlich mit einem Fahrzeug zu fahren, welches sofort auf ein Maximum beschleunigen kann, ohne dass man schalten muss.

Dieses hohe Drehmoment sorgte dafür, dass ich teilweise die zulässigen 50 Stundenkilometer überschritten habe. Man tritt wie immer auf das „Gaspedal“ ohne an die viel höhere Beschleunigung zu denken.

Im Fond konnte ich mit meinen 182 cm sehr bequem sitzen. Der Kofferraum hat leider eine hohe Ladekante, ist aber recht groß.

Mit einer Reichweite von 170 Kilometern ist das Fahrzeug, zumindest in der e-mobility, sehr gut ausgestattet.

Für einen 2-Personen-Haushalt finde ich das Fahrzeug super. Dank des eingebauten Navigationssystems findet man die notwendigen Ladestationen und kann seine Fahrroute entsprechend planen.

Herrn Walter danke ich noch für das freundliche und informative Gespräch zum Schluss, dass erst durch den einsetzenden Regen beendet wurde. Ich bin mir sicher, dass wir uns nicht zum letzten Mal gesehen haben. 🙂

Kommentar verfassen