2 Click Social Media Buttons

Die Diskussionen um den Datenschutz im Internet sind mal mehr mal weniger fundiert und werden auch von verschiedenen Stellen hochgepuscht, dann aber doch wieder reduziert.

Prinzipiell sollte jedem klar sein, dass er mit dem Bewegen im Internet immer Spuren hinterlässt und sei es nur der berühmte rote Faden im Browser, den die Cookies zu nutzen wissen. Besim hat bereits vor fast drei Jahren einen Artikel zu diesem Faden verfasst.

Damit aber den in Deutschland gültigen Bestimmungen des Bundesdatenschutzgesetzes ein wenig mehr Gehör verschafft werden und die Besucher einer Seite selbst entscheiden können, ob ihre Nutzerdaten auf amerikanischen Servern gespeichert werden dürfen, habe ich mich entschieden, das Plug-In „2 Click Social Media Buttons“ von H.-Peter Pfeufer in meinem Blog zu verwenden.

Dieses Plug-In erscheint nur in der Artikel-Einzelansicht und erlaubt es erst nach einer Bestätigung durch den Besucher, den Artikel auf Facebook zu „liken“ oder bei Twitter zu posten.

Standardmäßig sind die Einstellungen deaktiviert.

Es ist ein Anfang und ich wünschte mir, dass mehr Blog- und Webseitenbetreiber diese Variante nutzen werden.

Aber an Weihnachten darf man sich ja auch was wünschen 😉

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.