Umzug

Heute habe ich Ellen´s Großtante beim Umzug geholfen.

Von einer 6 Zimmer – 2 Küche – 2 Bad – Wohnung mit 140 m² im dritten Stock in der Pforzheimer Nordstadt ging es in eine 3-Zimmer-Küche-Bad-Wohnung im Pforzheimer Stadtteil Huchenfeld.

Diverse Klein- und Leichtteile wurden bereits in den Vortagen transportiert, so dass heute der Transport der Massivholzmöbel *stöhn* anstand. Aber mit sieben Mann und drei Autos haben wir auch dies erledigt bekommen.

Nur für mich als Bilanzbuchhalter, also Büroarbeiter, sind solche Anstrengungen äußerst strapaziös und ich musste mal wieder feststellen, dass ein Entspannungsbad nach solch anstrengender Arbeit gut tut.

Ich bewundere die vier Schreiner, die heute eifrig mitangepackt haben und scheinbar keinerlei Ermüdungserscheinungen an den Tag legten.

Comments: 3

  1. Besim says:

    Ich stelle immer wieder fest, dass Schreiner buchstäblich aus anderem Holz geschnitzt sind. Wenn wir Bürotarzans am Abschlaffen sind, ist das für Schreiner ein kleiner Muskelkater. 🙂

  2. mofo2000.de says:

    ihr seit doch alles umzugs-weicheier.
    ich dagegen genieße zusammen mit unserem sackwagen schon die fast leidige „beliebtheit“ bei umzügen… ;-))

  3. Sascha says:

    Dann weiß ich ja, wen ich beim nächsten Umzug um tatkräftige Unterstützung bitten werde. 🙂

Kommentar verfassen