Shoppingerlebnis in einem Onlineshop für Fahrradartikel

Auf einen Tipp von Ellen habe ich in einem Onlineshop ,für Fahrradartikel einige Sonderangebote aus der Kategorie „Fahrradbekleidung“ bestellt.

Neben den reduzierten Fahrradtrikots und Radlerhosen der Marke „Löffler“ konnte ich auch Kleidungsstücke für K1 bestellen.

Für knapp 160 € bestellte ich eine kleine Auswahl an Hosen, Trikots und Handschuhen. Am Tag nach der Bestellung kam eine Mail, dass meine Bestellung nicht an die Packstation geliefert werden kann. ein Anruf brachte Klarheit: Reduzierte Artikel werden von den Filialen direkt per Hermes verschickt, Neuware aus dem Zentrallager per DHL. Also habe ich die Lieferanschrift in den Hermes Paketshop abändern lassen.

Eine Woche später konnte ich vier Päckchen dort abholen, ein Päckchen wurde vom Hermesshop nicht angenommen, da der Onlineshop bzw. die Filiale nicht mit Hermes sondern mit GLS verschickt hat. Dies Päckchen ging direkt zurück.

Die Lieferscheine und die Rechnungen passten nicht immer zum Packetinhalt. in einem Päckchen waren Ladies-tights (Gr. 44) enthalten, es sollten aber lt. Lieferschein Kinderradlerhosen sein.

Im zweiten Paket war ein mir zu kleines Trikot, bei Päckchen drei und vier passte der Inhalt.
Jedoch waren die Rechnungen nicht stimmig und so bat ich bei der Rücksendung der fehlerhaften Artikel zusätzlich um Korrektur der Rechnungen.

Gestern brachte mir Hermes noch ein Packet, direkt nach Hause, obwohl die Lieferanschrift beim Shop ja hinterlegt wurde. Naja, ich brauche diesen Artikel nicht mehr, der geht heute zurück. Aber auf die Gutschriften auf meinem Kreditkartenkonto werde ich ein besonders wachsames Auge haben.

Kommentar verfassen