Eine Woche ohne Auto

Seit einer Woche bin ich nun ohne Auto. Die ersten schmerzlichen Erinnerungen an meinen Volvo sind zwischenzeitlich verblasst.

Erstaunlicherweise kann ich mit Organisationswillen und geschickter Planung viele Dinge erledigen, auch wenn es wesentlich mehr Zeit beansprucht. Einkäufe erledige ich im City-Supermarkt und in der Früchte-Ecke anstatt zum Edeka im Tiergarten zu fahren.

Einzig die Schlepperei der Getränke macht das Ganze etwas unangenehm, aber in zwei Wochen soll auch dies ein Ende haben. Ich bin gespannt. 😉

 

Kommentar verfassen