Xing hat mal „nachgetankt“

Die Xing Gruppe Pforzheim hat die Agip-Tankstelle auf der Wilferdinger Höhe in Pforzheim besucht.

Vielen ist die Tankstelle noch ein Begriff mit Frau Usbeck, diese hat die Tankstelle am 1. Oktober 2011 an Martin Fischer übergeben.
Nach einem zehnwöchigen Umbau, der während des normalen Betriebes realisiert wurde, konnte der Shop-Bereich mit einer neuen, und wie ich finde einer gemütlichen Atmosphäre, eröffnet werden.

20120208-220435.jpg

18 Teilnehmer der Xing-Gruppe Pforzheim folgten der Einladung und hatten sich bei frostigen Temperaturen eingefunden, um das Leben an einer Tankstelle aus erster Hand zu erfahren.

Ein paar Informationen zur Tankstelle:

Auf einer Grundstücksfläche von 8 a lagern unter den zehn Tankstationen rund

80.000 l verschiedenster Kraftsstoffsorten bei einem monatlichen Abverkauf von ca. 800.000 l. Dieser Sprit wird durch die beauftragte Spedition automatisch nachgefüllt, ohne dass der Tankstellenpächter dies beeinflussen kann.

Moderne Videoüberwachung schreckt so manchen Tankpreller nicht ab, die Aufklärungsquote liegt aber bei erfreulichen 50%, so Fischer. Bei einer Pächtermarge von unter 0,1 Cent je Liter ist er über die hohe
Die Frage nach Überfällen beantwortete Fischer mit der Tatsache, dass die Aufklärungsquote sehr zufrieden.
In der zur Tankstelle gehörende SoftTec-Waschanlage werden täglich ca. 150 Fahrzeuge gewaschen, bei einer Kapazität von 200 bis 300 Fahrzeugen pro Tag.Polizei innerhalb von nur wenigen Minuten vor Ort sei und auf Grund der Geschäftsumtriebigkeit auf der Wilferdinger Höhe mit wenig kriminellem Potential zu rechnen sei.

20120208-220447.jpg

Der Blick hinter die Kulissen der Waschstrasse war sehr interessant, wenn auch optisch sehr ernüchternd. Statt High-Tech sah man lediglich die Behälter mit den diversen Pflegemittel und die Dosierpumpen. Jedoch ist die Einstellung der Pumpen das große Geheimnis. In welcher Menge muß welcher Zusatz beigemischt werden, damit die 25 Liter Frischwasser das Fahrzeug zuverlässig reinigen?

Nach dem kühlen Rundgang über das Gelände konnten sich die Teilnehmer im Lager einen Überblick über das Sortiment des Shops machen. Fischer erklärte die Abläufe der Warenwirtschaft und der kompletten Logistik dahinter. Danach konnten sich die „Xingler“ im Gastrobereich bei einer Tasse Segafredo-Kaffee und einem kleinen Snack wieder aufwärmen.

Als kleines Gimmick hatte sich Fischer ein kleines Rätsel ausgedacht und fragte Aufmerksamkeit der Teilnehmer mit vier einfachen Fragen ab. Als kleine Überraschung gab es für jeden Teilnehmer einen Gutschein für eine Wagenwäsche – bei wärmeren Temperaturen. 🙂

 

Comments: 1

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.