Ein kleiner grauer Umschlag

Soeben habe ich unsere Mülltonne an den Strassenrand gestellt und unseren Briefkasten von der ganzen Sonntagswerbung befreit. Zwischen all den Werbeprospekten versteckte sich ein kleiner, unscheinbarer, grauer Umschlag ohne Frankierstreifen, dafür mit Absenderstempel auf dem zu lesen war: „Polizeidirektion Pforzheim -Verkehrspolizei-„.

Nunja, ich erhielt meine Vorladung zur Zeugenaussage am 19. Juli, da ich am 30. Juni eine Unfallflucht direkt vor meiner Haustür beobachten konnte.

Da mich ein solches Verhalten maßlos stört, habe ich mir natürlich Kennzeichen und Fahrzeugtyp notiert und dem Betroffenen eine Notiz an die Scheibe gehängt. Glücklicherweise kam die Besitzerin des beschädigten Fahrzeuges und freute sich, dass man ihr so detaillierte Angaben geben konnte.

Mich irritierte nur, dass der Unfallfahrer zweimal am Fahrzeug hängen blieb und dennoch das Weite suchte … Nach meiner ersten telefonischen Aussage, habe ich tags darauf erfahren, dass der Verursacher angeblich schon ermittelt sei.

Jetzt interessiert mich natürlich: Warum eine weitere Aussage?

Comments: 2

  1. Besim says:

    Zur Untermauerung der Beweislast und zur öffentlichen Darstellung, dass der Unfall beobachtet wurde. Leider ist Unfallflucht inzwischen sehr weit verbreitet und deshalb ist eine Zeugenaussage da eine Art Gottesgeschenk.

  2. Sascha says:

    Zur öffentlichen Bekanntmachung? Was meinst Du damit? Ich denke, dass es lediglich um eine Unterschrift gehen wird. Meine Aussage wurde ja am Telefon aufgenommen.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.