Besuch beim Spanier in Pforzheim

Ich bin zwiegespalten. Leckere Tapas, gutes Ambiente, aber leider steht und fällt alles mit dem Service.

Mit einem Geschäftspartner traf ich an einem Donnerstag Abend um 18:20 Uhr ein. Wir begaben uns an den zugewiesenen Tisch und bekamen die Speisekarte ausgehändigt.

Kurz vor 19 Uhr wurde unsere Essensbestellung aufgenommen und „bearbeitet“. Die von meinem Geschäftspartner bestellte Paella kam schnell und heiß auf den Tisch. Auch mein Tapa „Patata y mojo rojo“ kam ebenfalls zügig.

Dann dauerte es ein wenig, mein Gast hatte bereits die Paella gegessen, da wurde nachgefragt, ob alles in Ordnung sei. Ich sagte, dass dies der Fall sein wird, wenn meine fehlenden Tapas kommen.

Auf dem Weg in die Küche stoppte der Kellner an der Kasse und tippte darauf herum. Ich vermute, dass er die Bestellung nachprüfte und in der Küche in Auftrag gab. Kurz darauf kam „ganz frisch geschnitten und für Sie zubereitet“ meine Churizzo mit Champignons.

Als kurz vor 21 Uhr der dritte Tapa noch immer nicht geliefert wurde, beschloss ich die Rechnung zu begleichen. Nicht ohne auf den fehlenden Tapa hinzuweisen. Diesen wollte er dann doch noch bringen, ich verweigerte es aber.

Ich fand, dass zweieinhalb Stunden ausreichen müssen, um drei Tapas an den Tisch zu bringen.

Das Essen und den Abend genoß ich, keine Frage. Auch das Flair bei einem guten Rotwein und Tapas ist einiges wert. Aber der Service ist sehr schwankend. Von zuvorkommend und gut bis hin zu dem Geschilderten.

Kommentar verfassen